archi:thinktank eisch + ochel gbr
architektur + urbanistik


Architektur- und Ingenieurbüro
für Hoch- und Städtebauleistungen

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Spiegelhütte 1
94227 Lindberg-Spiegelhütte
Germany


T       +49 (0)9922 7019 210
F       +49 (0)9922 7019 215
E       mail@archithinktank.com
W      www.archithinktank.com
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Stefanie Eisch
Dipl.-Ing. (FH)  Architektin ByAK

Mark Ochel
Dipl.-Ing. (FH) MSc  SAR/MSA
archi
lat. architectura „Baukunst“,  gr. arché, archi
„Ursprung, Anfang, Haupt“,  gr. tékton „Baumeister,
Zimmermann“,  gr. architékton „Oberbaumeister“

think
engl. think „denken, Denk-“,  as. thenkian,  germ.
þankjan „denken, erwägen, ersinnen, überlegen“

tank
engl. tank „Behälter“,  ind. gujarati tankh „Zisterne,
Reservoir“,  portug. tanque „Reservoir“

thinktank
engl. think tank: seit 1958 für Forschungsinstitut oder Organisation, welche/s komplexe Probleme lösen oder vorhersehen soll, bzw. zukünftige Entwicklun­gen pla­nen (erstmalige Verwendung: Center for Advanced Study in the Behavioral Sciences, Stanford University, CA), seit den 1890er Jahren umgangs­sprachlich für Gehirn (Oxford English Dictionary). Der aus dem Eng­lischen ins Deutsche eingeführte Begriff thinktank steht für Denkfabrik oder Ideenschmiede.

Quellen:
- Harper, Douglas (2001): Online Etymology Dictionary.
   URL: http://etymonline.com.
- Köbler, Gerhard (1995): Deutsches Etymologisches Wörterbuch.
   URL: http://www.koeblergerhard.de/derwbhin.html.
- Medvetz, Thomas (2012): Think Tanks in America.
   University of Chicago Press.


Beim Büro  archi:thinktank  steht der kollaborative Denkprozess im Vordergrund, Ideen und Konzepte im Team entstehen und sich entwickeln zu lassen und in intelligente und anspruchsvolle gebaute Architektur zu materialisieren.

Nach mehrjähriger Lehr- und Forschungstätigkeit an Architekturfakultäten im europäischen Ausland sowie Praxis in Architektur- und Stadtplanungsbüros haben Stefanie Eisch und Mark Ochel gemeinsam das Büro  archi:thinktank  in der ehemaligen Glashütten­villa in Spiegelhütte bei Zwiesel gegründet, um sich mit ihrer Arbeit in der Region einzubringen.

Stefanie Eisch ist eingetragene Architektin aus Zwiesel und Mitglied der Bayerischen Architekten­kammer [ ByAK ]. 2004 schloss sie ihr Diplomstudium an der Fachhochschule in Regensburg [ OTH ] ab und arbei­tete im Anschluss daran bei verschiedenen Archi­tekturbüros in Deutschland und Nordirland.

Mark Ochel ging nach Abschluss seines Architektur-Städtebau-Studiums in Siegen nach London an die Bartlett School of Architecture [ UCL ] und erwarb dort 2004 einen Master of Science in Urban Design mit der Auszeichnung 'Distinction'. In der Folgezeit sammelte er Büropraxis in Nordirland und Wales. Er ist einge­tragen in die schwedische Architektenliste als 'Arkitekt SAR/MSA' [ Sveriges Arkitekter ].

Ihre akademische Karriere starteten beide in Nord­irland. In Belfast wurden sie 2008 als 'Lecturer' in Lehr- und Forschungsstellen im Fachbereich Archi­tektur be­rufen  -  Stefanie Eisch an die University of Ulster [ UU ], Mark Ochel an die Queen's University Belfast [ QUB ]. Im Anschluss daran lehrten beide gemeinsam an der Umeå School of Architecture [ UMA ] in Schweden und an der University of Central Lancashire [ UCLan ] in England.

Während ihrer akademischen Laufbahn leitete Stefanie Eisch die Kursmodule Baukonstruktion und Gebäudetechnik und lehrte in den Fächern Entwer­fen, Darstellende Geometrie und Baumanagement.
Mark Ochel leitete Studienjahre und Entwurfsstudios verschiedener Architekturstudiengänge und lehrte Entwerfen in den Fachbereichen Architektur und Städtebau.

Im Anschluss daran kehrten sie in den Bayerischen Wald zurück und gründeten gemeinsam das Büro  archi:thinktank.

[ Etymologie ]       [ Philosophie ]       [ Historie ]      
Architektur
         beginnt
      im Kopf ...
[ Impressum ] Copyright © 2015  archi:thinktank,   All rights reserved.